02843 / 90 78 140
info@reiseberatung-schmidtke.de
Facebook

Grüezi mitenand

Am 2. April 2019 war ich zu Gast bei der "Grüezi Deutschland Tour" in Essen in der Zeche Zollverein. Ich bin schwer begeistert zurück gekommen, denn jede Ecke lockt mit ihrem ganz besonderen Charme.

 

Im Wallis findet man außer den 45 (!) Viertausendern und 5 Hektar Weinbergen rund 8.000 Kilometer Wanderwege von gemütlich bis anspruchsvoll. Der Aletsch-Gletscher mit seinen 23 Kilometern Länge ist zu jeder Jahreszeit einen Abstecher wert. In Leukerbad laden Thermalquellen mit einer Temperatur bis zu 51 Grad zum Entspannen und Abschalten ein. Crans Montana ist ein Paradies für Wanderfreunde, Mountainbiker, Golfer und auch Stand Up-Paddling findet man hier.

 

Das mediterran angehauchte Tessin zeichnet sich als besonders familienfreundliches Wandergebiet aus. Auf dem Olivenwanderweg von Gandria nach Castagnola zum Beispiel genießt man einen traumhaften Blick auf den Luganer See.

Auch die Radfahrer kommen hier mit 38 Mountainbike-Touren, 11 Radwegen und vier E-Bike-Touren voll auf ihre Kosten.

Ein weiteres Highlight ist der höchstgelegene Camping-Platz auf 1.750 Metern, auf dem man in einer traditionellen mongolischen Jurte übernachten kann. Durch die Öffnung im Jurtendach lässt sich dann nachts der Sternenhimmel beobachten. Tipp: im August soll es besonders viele Sternschnuppen geben.

 

Nicht zu vergessen sind natürlich die Panoramabahnen wie Glacier- oder Bernina-Express. Eine absolut stressfreie Möglichkeit, die eindrucksvolle Bergwelt zu entdecken.

Das insgesamt sehr gute Schweizer Bahnnetz mit enger Taktung ermöglicht ein fast autofreies und angenehmes Reisen und Kombinieren der verschiedensten Ecken des Landes.

 

Die Boutique-Stadt Basel zeigt sich mit seiner klassischen und zeitgenössichen Kunst sowie viel Street Art. Tipp: wer in Basel übernachtet, erhält die Basel-Card für den ÖPNV und viele Ermäßigungen gratis! Und im Sommer unbedingt mal im Rhein schwimmen gehen.

Die Schweiz hält natürlich noch viel mehr bereit: den Genfer See mit seinen Städten Lausanne, Montreux und Genf selbst, das Engadin, Graubünden, die Bodensee-Region, nicht zu vergessen: Zürich u.v.m.

 

Besonders zu erwähnen sind noch die drei Fernwanderwege:

  • Via Alpina: der klassische Fernwanderweg mit 390 Kilometern und 20 Etappen über 14 Pässe von Vaduz nach Montreux

  • Jura Höhenweg: der älteste Fernwanderweg der Schweiz, den man auch "den sanften" nennt, führt über 320 Kilometer und 15 Etappen von Zürich bis zum Genfer See

  • Alpenpässe-Weg: wild und anspruchsvoll geht es über 610 Kilometer, 34 Etappen und 32 Pässe von Chur bis nach St. Gingolph am Genfer See

Viele nützliche Infos sowie beeindruckende Videos hierzu finden Sie unter www.MySwitzerland.com/wandern. Einfach mal reinschauen!

 

Mein Fazit des Abends: die Schweiz ist ein oft unterschätztes kleines Juwel im Herzen Europas, das sich lohnt, entdeckt zu werden.

 

Vielen Dank für das Foto an narya (pixabay).

 

(4. April 2019)